10.12.2016
15.00 Uhr

 

Adventskonzert
mit den Domsingknaben im Goldenen Saal

 

 

 

11.12.2016
11.00 und 15.00 Uhr

 

Adventskonzert
mit den Domsingknaben im Goldenen Saal

 

 

 

Unsere große Zukunftsaufgabe ist die Rekonstruktion des südöstlichen Fürstenzimmers bis zum 450. Geburtsjahr Elias Holls im Jahr 2013. Hierzu rufen wir alle Augsburger auf, uns mit Spenden zu unterstützen.
Der Verkauf einer hochwertigen Silbermünze soll uns dem Ziel einen weiteren Schritt näher bringen.

Im Juli 2016 besichtigten wir die Abteikirche in Neresheim und Kunstwerke von Hermenegild Peiker in St. Georg in Nördlingen.

Am 16. November 2015 fand im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses unser Jubiläum statt:

40 Jahre Verein zur historischen Wiederherstellung des Goldenen Saales im Augsburger Rathaus
- Chronik des Vereins  Rolf von Hohenhau

40 Jahre Rekonstruktion des Goldenen Saales und der beiden westlichen Fürstenzimmer
- Rückschau auf die schwierigen ersten Jahre Altoberbürgermeister und Ehrenbürger Hans Breuer -
- Präsentation zur Rekonstruktion  Rainer Irlsperger

Der Vorsitzende Konrad Rebholz konnte 250 Mitglieder und Gäste begrüßen.
Die musikalische Eröffnung übernahmen die Augsburger Domsingknaben unter Leitung von
Domkapellmeister Reinhard Kammler.
Den Abschluss bildeten einige Tänze des Vereins Augsburger Geschlechtertanz e.V.

Die Mitglieder und Gäste hatten die einmalige Gelegenheit, einige Künstler, Handwerker und Firmen, die an der Rekonstruktion des Goldenen Saals und der Fürstenzimmer mitgewirkt haben, zu sprechen. Sie zeigten uns Modelle und Pläne.
 

Anlässlich seines Geburtstags im Januar 2015 veranstaltete unser Mitglied Gereon Trier ein hochkarätiges Benefizkonzert zugunsten unseres Vereins mit dem Motto: Kammermusik mit Pfiff aus drei Jahrhunderten und konnte einen ansehnlichen Betrag einspielen. 

Unsere Geschäftsstelle befindet sich seit Ende Oktober 2013
in der Siebentischstrasse 58,
86161 Augsburg.

Nachdem Herr Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Herr Domkapellmeister Reinhard Kammler bereits bei den Adventskonzerten im Dezember mit der Ehrennadel des Vereins geehrt wurden, konnten wir am 28.2.2014 den Altoberbürgermeistern Hans Breuer, Dr. Peter Menacher und Dr. Paul Wengert für Ihre äusserst engagierte Unterstützung der Massnahmen unseres Vereins für das Augsburger Rathaus mit der Ehrennadel danken.

Herr Dr. Trepesch ermöglichte unseren Mitgliedern den kostenlosen Besuch der
Paul-Klee-Ausstellung mit Führung.
Alle Teilnehmer waren begeistert von der kompetenten Führung durch die interessante Ausstellung.

Im September 2014 bot uns unser Mitglied, Kunstmaler Hermenegild Peiker, die Möglichkeit, seine Werke in der Residenz in München zu zeigen. Es war ein besonderer Genuss, diese Rekonstruktionen von dem Künstler selbst erklärt zu bekommen. Alle Teilnehmer waren begeistert.

Ein weiteres Highlight des Jahres 2014 war eine Veranstaltung in St. Michael, bei der Schauspieler Eberhard Peiker heitere und besinnliche Kurzgeschichten vorlas, umrahmt von der Gruppe Wertachauer Saitenklang. 

Frau Natalie Böck, Beiratsmitglied des Goldenen-Saal-Vereins und István Németh, beide Ballettmeister und Geschäftsführer des DanceCenter No 1, luden die Mitglieder unseres Vereins in den Glaspalast ein, um einen Querschnitt Ihrer Arbeit zu zeigen. Vom Preballett für die ganz Kleinen ab 3 Jahren, die spielerisch an das Ballett und die Disziplin hingeführt werden, bis zu den Ballettklassen V und VI, die an der Ballettstange und auf der Spitze tanzen, führten die Tanzerinnen und Tänzer Ihr Können vor. Ballett kann ein schönes Hobby sein als Ausgleich zur Schule und ein Schöngeist für die Seele der jungen Menschen.
Wie es aussieht, wenn Ballett mehr werden soll, das zeigten die Ausbildungsschüler im Alter ab 9 Jahren, die jeden Tag zum Ballett kommen und das Ballett zum Beruf machen wollen. Als gelungenen Abschluss zeigte die Junior Ballettcompany einen kleinen Einblick in die Choreographie für das bevorstehende Weihnachtsmärchen.

Am Freitag, 15. Juni 2012 um 13.00 Uhr fand eine Excursion zum Goldenen Saal und zur Stiftskirche in Dillingen statt.
Wir freuen uns über viele teilnehmende Mitglieder und Gäste.

Im Anschluss an unsere Mitgliederversammlung am 24.2.2012 erläuterte uns unser Beiratsmitglied, der Kunstmaler Hermenegild Peiker die von ihm rekonstruierte Freskenmalerei in der Friedhofskirche St. Michael im Hermanfriedhof. Das 380 qm grosse Fresko wurde von Herrn Peiker in mühevoller künstlerischer Arbeit gefertigt.
Musikalisch umrahmt wurde die Führung durch unsere Mitglieder Gereon Trier und Heinz Dannenbauer.

Am 16.9.2011 besuchten wir die Werkstätte unseres Mitglieds Friedrich Mayet in Oberammergau, der die Schnitzereien und die Kaiserbüste im südwestlichen Fürstenzimmer und schon früher einige Schnitzereien im Goldenen Saal ausführte.
Anschließend führte uns sein Sohn, der Jesus-Darsteller beim Passionsspiel im Jahr 2010, Frederic Mayet  durch das Festspielhaus.

Keramikermeister und Beiratsmitglied Michael Pittroff hat die Mitglieder am 26.8.2011 zu einer Besichtigung der Werkstätte in Neusäß eingeladen. Es war sehr interessant zu sehen, wo der Kachelofen für das südwestliche Fürstenzimmer so kunstvoll gestaltet wurde.

Am 13. Mai 2011 konnten die 4 großen Bilder im Oberen Rathausflez restauriert an die Stadt übergeben werden. Die Firma Schoeller, München hat in mühevoller Kleinarbeit die Bilder bearbeitet. Die Rahmen erstellte Herr Friedrich Mayet, Oberammergau.

Mit Unterstützung der Stadtsparkasse Augsburg wurde ein neues Buch Der Goldene Saal und die Fürstenzimmer im Augsburger Rathaus aufgelegt. Der Text stammt von Herrn Lohrmann, der im Rahmen seiner Tätigkeit im Hochbauamt der Stadt Augsburg die Rekonstruktion des Goldenen Saales begleitet hat. Herausgegeben und unterstützt wurde das Buch vom Augsbuch-Verlag.
Jedes Mitglied kann sich ein Exemplar dieses Buches kostenlos in der Geschäftsstelle, Karolinenstraße 28 / IV abholen.

Gemeinsame Veranstaltung der Stadt Augsburg und des Goldenen-Saal-Vereins am 7. 3. 2009
im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses nach der offiziellen Übergabe der drei großen Bilder im südwestlichen Fürstenzimmer. Hiervon einige Bilder:

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl dankt dem Verein für die Unterstützung

Familie Scherer mit Schülerinnen von
Maria Stern begeistern mit
„Ein Stelldichein mit der Familie Mozart

Vorsitzender Konrad Rebholz bedankt sich beim Oberbürgermeister, bei den Mitwirkenden und den Gästen

Natalie Böck vom DanceCenter No. 1 stellt die Ballettkünstler vor.

Schülerinnen des DanceCenter No. 1 - Weltmeisterinnen und Weltmeister

[Home] [Aktuelles] [Vorstand] [Chronik] [Mitglied werden] [Spender werden] [Satzung] [Kontakt] [Links] [Impressum]